Ein Country Club dreht sich immer um ein bestimmtes Thema. Sei es Golf, Tennis, Geschichte, Musik oder Erholung. Dazu kommt eine Gemeinschaft, welche diese Interessen pflegen will.

Erste Schritte

Die meisten Klubs beginnen mit einem engen Personenkreis. Diese haben gemeinsame Interessen, wie beispielsweis

e Musik oder eine bestimmte Sportart. Dabei entsteht der Wunsch, sich öfter zu treffen und Ideen oder Erfahrungen in diesen Bereichen auszutauschen. Dabei wird ein bestimmter Ort gewählt, an dem diese Treffen regelmäßig stattfinden können. Meist sind dies Sportanlagen, wie Tennis- oder Golfplätze, Hotels oder Erholungsgebiete. Danach versucht man, weitere Interessenten für das Projekt zu finden und sie als Mitglieder anzuwerben. Dieser Prozess sollte innerhalb von acht Wochen erfolgen. Braucht man dafür länger, so läuft man Gefahr, dass Mitglieder langsamer wieder das Interesse am Klub verlieren.

Die Wahl des Standorts

Ausschlaggebend für die Standortwahl ist natürlich das Thema oder der Bereich, mit dem sich der Country Club befasst. Ein Country Club, der sich mit Tennis beschäftigt, wird naturgemäß eine bestehende Tennisanlage nutzen, ein Country Club, der sich mit Country Music beschäftigt, wird eher eine Bar oder ein entsprechendes Lokal bevorzugen. Für große Country Clubs empfiehlt es sich, Gemeinden oder Distrikte zu durchsuchen, ob und wo es bereits ähnliche Clubs gibt.

Die Bildung eines Teams

Wichtig bei der Klubgründung ist, diesen Prozess gemeinschaftlich in einem Team abzuwickeln. Es wird ein Distriktskoordinator ernannt, der für die Umsetzung der Mitgliedschaftsstrategien zuständig sein soll. Das restliche Team sollte in mehrere Gruppen aufgeteilt werden. Ein leitendes Team sorgt für die zielgerichtete Kommunikation, ein Feldteam sorgt dafür, dass Klubinformationen an öffentlichen Orten aufgelegt werden und kontaktiert Führungskräfte von Unternehmen oder Gemeinden. Ein Basisteam wiederum legt den Grundstein bei Gemeindemitgliedern oder der Belegschaft von Unternehmen. Das Nachbearbeitungsteam schließlich kommuniziert mit den neu gewonnenen Mitgliedern und informiert sie über Neuerungen oder Aktivitäten des Country Clubs. Gute Kommunikationsfähigkeit, soziale Kompetenz sowie Organisationstalent zeichnen das gesamte Klubteam aus und ermöglichen so Fortschritte.