Klimawandel macht Country Clubs Probleme

Der Klimawandel macht nicht nur der Landwirtschaft zu schaffen, sondern betrifft auch Country Clubs. Trockenheit und austrocknende Seen sind nur zwei Beispiele dafür.

Lange Trockenheit

Die langanhaltende Trockenperiode in diesem Sommer hat mancherorts dazu geführt, dass der Pegelstand von Flüssen und Seen dramatisch gesunken ist. Der Golf- und Country Club am Seddiner See hat derzeit Schwierigkeiten, den Wasserverlust des Gewässers zu erklären. Manche behaupten, der Klimawandel trüge eine Mitschuld an diesem Desaster.

Veränderte Fauna

Mit einem gänzlich anderen Problem hat hingegen der Country Club Schloss Langenstein zu kämpfen. Dort treiben sich seit Kurzem vermehrt Wildschweine auf dem Golfplatz herum. Die Tiere verursachen dabei enorme Flurschäden. Der empfindliche Rasen kann nicht einfach ersetzt, sondern neue Rasenziegel müssen eingebracht werden.

Zwar kommen Wildschweine in dieser Gegend öfter vor, doch durch die lang anhaltende Trockenheit in diesem Sommer sind die umliegenden Wiesenflächen ausgetrocknet und beherbergen zu wenig Würmer und Larven, die den Wildschweinen üblicherweise als Nahrung dienen. Außerdem kamen die Tiere in diesem Sommer in größerer Zahl als sonst und auch wesentlich früher als gewohnt.

Der Country Club hat nun für die betroffenen Rasenflächen ein vorübergehendes Spielverbot ausgesprochen.

Ein Bewässerungsproblem

Nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa leiden derzeit die meisten Golfplätze unter der enormen Trockenheit. Grund dafür war auch die ausgedehnte Hitzewelle im August. Das führte dazu, dass man mancherorts Probleme mit dem Wassermanagement hat. Durch die extrem hohen Temperaturen, die in diesem Sommer herrschten, war die Verdunstungsrate des Wassers höher als die Menge, die den Greens durch künstliche Bewässerung zugeführt werden konnte.

Die grüne Farbe der meisten Golfplätze Deutschlands hat ins Bräunliche gewechselt. Dürre Abschlagsplätze und braune Greens sind mittlerweile schon zum Standardbild in deutschen Golf- und Country Clubs geworden. An diesem Problem wird man wahrscheinlich auch in den nächsten Jahren verstärkt arbeiten müssen. Denn der Klimawandel wird kaum eine Pause einlegen.