Kritik am Country Club am See

Immer wieder hört man von außergewöhnlichen Umweltproblemen, die Pflanzen und Tiere betreffen, wie beispielsweise ein Virus, das Amseln befällt. Der Golf- und Country Club Seddiner See in der gleichnamigen deutschen Gemeinde hat derzeit ebenfalls mit außergewöhnlichen Problemen zu kämpfen. Das Areal des Golfplatzes nimmt eine Fläche ein, die fast genauso groß ist wie der angrenzende See.

Trockenheit

Nun war der vergangene Sommer sicherlich einer der trockensten in Deutschland. Der Wasserspiegel des Sees sinkt kontinuierlich und das hat bereits besorgniserregende Ausmaße angenommen. Das örtliche Institut für Gewässerökologie hat mit Limnologen den See unter Beobachtung. Wo einst ein Wasserstand von einem Meter vorherrschte, liegen nun Muscheln im Sand und der Schilfgürtel ist vertrocknet. Dieser Vorgang dauerte nicht länger als ein paar Monate, was ungewöhnlich ist.

Schuldfrage klären

Anrainer geben nun dem Golfplatz Schuld an der Misere. Der Country Club entnehme zu viel Wasser aus dem See, heißt es. Die Betreiber des Golfclubs erklären hingegen, es werde nicht mehr Wasser entnommen als unbedingt nötig. Im laufenden Jahr hätte man zudem sogar weniger Wasser aus dem See gefördert als sonst. Zwar würde der Golfplatz bewässert werden, doch das umliegende Land bliebe der Natur überlassen.

Doch auch hier sieht man inzwischen nur eine Art Steppe. Manche führen diese Entwicklung jedoch auf den Klimawandel zurück. Andere wiederum sehen in den Spargelbauern, die rund um den See ihre Felder bestellen und Grundwasser für die Beregnung entnehmen, eine Mitschuld am ständig sinkenden Wasserstand.

Gemeinde gefordert

Wer sich auf kein Spiel, wie auf der casino review, der online casino review oder Cherry Casino einlassen will, muss Taten setzen. Nun spielt man den Ball an die örtliche Gemeinde weiter. Dort sollten Maßnahmen ergriffen werden, die den Pegelstand des Gewässers, zumindest mittelfristig, wieder auf Normalniveau bringen sollen. In der Gemeinde argumentiert man, es hätte bereits einmal die Idee gegeben Wasser aus der Nieplitz in den See zu leiten. Dieses Vorhaben scheiterte jedoch. Man hofft jetzt, dass sich der Pegelstand des Seddiner Sees wieder von selbst normalisiert.

ADD YOUR COMMENT

Your email address will not be published.