Ein Country Club lebt vor allem durch seine Kommunikation und sein Networking. Events und Veranstaltungen helfen dabei.

Exklusivität

Ein Country Club lebt von seiner Exklusivität. Diese Exklusivität muss auch in der Kommunikation entsprechend transportiert werden. Das gilt sowohl für das Management als auch für die Kommunikation, die nach außen gerichtet ist. Das heißt: Das Klubangebot soll zumindest die Zielgruppe in der Region, in der sich der Country Club befindet, sicher erreichen. Das gilt in erster Linie auch für Events, die im Country Club über die Bühne gehen. So ist gewährleistet, dass man auf den Klub aufmerksam wird und Mitglied sein will.

Eventlogistik

Gerade im Eventbereich steht man in einem Country Club vor dem Problem, wie man zu einem bestimmten Termin einen bestimmten Sportler oder Künstler in den Country Club bringt. Die Eventlogistik ist ein bedeutendes Werkzeug in der Eventplanung. Viele Veranstaltungen verfügen nur über ein sehr kleines Zeitfenster. Schafft man es nicht, dieses Zeitfenster zu nutzen, so ist der ganze Event in Gefahr. Dem kann man nur mit einer detaillierten Planung entgegenwirken, in der alle Eventualitäten berücksichtigt werden. Wie bringt man einen Spitzensportler dazu, im Country Club in den Bergen als Stargast aufzutreten, oder wie schafft man es, eine bekannte Band oder einen Musiker für den Event im Country Club zu gewinnen?

Vor allem die Internationalisierung von Events hat viel dazu beigetragen, dass derartige Veranstaltungen heutzutage mit mehr Aufwand verbunden sind.

Außerdem muss der Country Club für den Event dementsprechend gerüstet sein. Für Sportveranstaltungen braucht es einen perfekt präparierten Tennisplatz oder der Golfplatz muss für den Event vorbereitet werden. Dazu kann es notwendig sein, den Platz einige Tage vor dem Event zu sperren, was bei manchen Mitgliedern auf Unmut stoßen könnte. Bei Musikveranstaltungen ist es wichtig, die geeignete Tontechnik zur Verfügung zu haben. Diese kann bei prominenten Künstlern durchaus aufwendig sein.